Heidelberg Mai 2018

5 1/2 Stunden

Ankunft um halb sieben.
Müllmänner, die Herren von der Straßenreinigung.
Anlieferung von Bierkästen und -fässern. 
Putzende Wirte.
Die Fußgängerzone voller LKW, 
Bauarbeiten überall.
Schwierig ein Bild ohne.


Halb acht
Latte und Butterbrezel im Kaffeehaus.
Die ersten Chinesen und ein Hund mit Arthrose.


Halb neun.
Die Sonne wird warm und

die erste Fahrt zum Schloss hoch wird meine.


Halb zehn.
Alles wird mehr – die Schwüle, die Temperatur und die Chinesen.

Halb elf.
Plüschkatzen auf kleinen Kissen, Bierkrüge und WM-Artikel.
Der Smart, der ohne dreimaliges Rücksetzen die Kurve nicht kriegt.

Transporterstau auf der Hauptgasse.
Bücherduft vor der Buchhandlung,
Gesang vor dem Bauzaun.



Halb zwölf.
Landung im Café-Garten.
Ältere Frauen diskutieren über alleinerziehende Mütter.
Eher das Spießer-Café.
Der Garten ein Traum – Rasen, Blumen, Sonnenschirme.

Danach wird mir die Stadt zu heiß und ich flüchte heimwärts.