Rondane

17. August 2018

Die Kaffeemaschine im Stabbur hat einen Vogel.
Wenn sie fertig ist, beginnt sie zu pfeifen und zu sumsen.
Draußen blauer Himmel!

Früh losgefahren. Zuerst zur Stabkirche Ringebu.



Hinauf durch Mysuseter zum Parkplatz Spranget.

Ein Spaziergang entlang der Store Ula, einem, dank gestrigem Regen, gefülltem Wasserfall.



Weiter geht es zu den Erdpyramiden.

Die auch nur so reichhaltig vorhanden sind, wie es auf ein Foto drauf passt.
Mehr sind es nicht.

Steil geht es im Wald hinauf,
Holztreppen helfen über die steilsten Stellen.



Nach dem Mittag in einem Café in Otta zum Peer Gynt Setervegen hochgefahren.
Überall Schafe, Kühe und Vögel auf dem Weg.
Der eine ziemliche Baustelle.



Gegen Ende einen Badeplatz gefunden.
Mit kleinem Strand und einem Kanal, der wie ein Mühlenbach ins Nachbargrundstück fließt.



Am See beim Stabbur ausgeruht.