Djuvik - Øvre Eidfjord

2. September 2018

Trübes Wetter begleitet uns aufs Fjell. Schneereste angefasst. Kalt.

Die Stalheimskleiva gefahren, die Einbahnstraße bergab
benutzt ein Transporter zum bergauf fahren. Spannend.

Auch spannend, wie nah der Abgrund ist,
wie wenig Begrenzungssteine, wie viele Schlaglöcher es gibt
und wie sehr Asphalt von Stellen beiseite geschoben wurde.


Anschließend den diesjährig mageren Tvinnefossen angeschaut.
Es gibt einen Stand mit Souvenirs und Muffins,
eine Toilette durch ein übel enges Drehkreuz.



In Voss bei den Dreibrüdern Kaffee und Kuchen im Freien in einem Wolkenloch.
Kurzer Spaziergang durch Voss.

Kurz in die Bordalsgjelet, eine kurze Klamm, steil, eng mit Pfad und feuchten Wänden.
Nur ein kurzer, aber sehr abenteuerlicher Weg.

Den Tunnel vermeidend über Ulvik die viel schönere Strecke nach Eidfjord.
Inzwischen mit blauem Himmel.
Auf der Hardangerbrücke Stau in die andere Richtung.


Fast mit schlechtem Gewissen an den stehenden Fahrzeugen und fotografierenen Passagieren vorbei gefahren.
Hunde wurden ausgeführt, Selfies gemacht.

In Øvre Eidfjord eine Hütte bezogen und abends zum Spaziergang nach Eidfjord.